Warum einen Makler beauftragen?

Warum den Makler beauftragen?

Einfach verkaufbare Liegenschaften wechseln oft „unter der Hand“ den Besitzer. Bei komplizierteren Objekten kommt dann meistens ein Makler zum Zug. Grundsätzlich ist diese Aufteilung auch absolut berechtigt. Nun stellt sich aber die Frage: Warum kann ein Makler eine „komplizierte“ Liegenschaft verkaufen? Die Antwort ist einfach – weil er mehr Erfahrung hat!

Wie sieht es nun aber bei sogenannt einfach zu verkaufenden Immobilien aus? Kostet da der Makler nur Geld, das man sich hätte sparen können? „ Nein“, sagt hier Frank Kessler von der ImmoService Partner GmbH „hier kann der versierte Makler meist einen besseren Preis erwirtschaften, der das Maklerhonorar oftmals übersteigt.“ Denn gerade bei „Perlen“ unter den Immobilien ist es überaus wichtig, bereits zu Beginn mit der richtigen Strategie und dem optimalen Preis auf dem Markt zu erscheinen. Denn erkennen die Immobiliensuchenden erst mal

einen überhöhten Preis, schwindet das Vertrauen in die Liegenschaft und an die Leute, welche dahinter stehen. Oftmals kann dann später bei einer Preiskorrektur nicht mal mehr der reelle, tiefere Preis erreicht werden.

Nebst diesen Vorteilen bietet der Makler einen sicheren und schnellen Verkaufsablauf. Vom Fotoshooting, über die erfolgreich gestalteten Inserate in den zurzeit aktuellen Medien, den Besichtigungen, dem Notar bis hin zur Haus- bzw. Wohnungsübergabe an die neuen Besitzer.

Fazit: Es lohnt sich auf jeden Fall, bereits zu Beginn zumindest mit einem Makler den Verkauf der eigenen Immobilie zu besprechen.

Die ImmoService Partner GmbH geht sogar noch einen Schritt weiter und bietet dem interessierten Hausverkäufer unentgeltlich einen ca. zweistündigen Verkaufskurs an. Erst danach entscheidet der Verkäufer, wie und mit welcher Hilfe er seine Immobilie professionell und zum bestmöglichen Preis verkaufen will.

Menü